Eine ausgezeichnete Leistung

Modernisierungsmaßnahme in der Fritzelsgasse 8-26 erhält den Bauherrenpreis

Dies steht spätestens seit dem 13. Januar 2010 fest. Denn an diesem Tag wurde der wbg die Auszeichnung „Deutscher Bauherrenpreis- Modernisierung 2009/2010“ für die Umbaumaßnahmen im westlichen Innenstadtbereich verliehen.

1288685061Sechs Jahre dauerten die Vorüberlegungen, Planungen und Bauarbeiten. Dies war eine Zeit der intensiven Zusammenarbeit zwischen Vertretern des Freistaates Thüringen, der Residenzstadt Gotha, des Bauherren WBG, des Generalplaners und seinen Fachplanern. Die Mühen haben sich gelohnt. Es entstanden 88 barrierefreie bzw. rollstuhlgerechte Wohnungen mit insgesamt 5.017 m2 Wohnfläche in einem neu gestalteten Freiflächenumfeld.

 

Die Jury würdigte mit dieser Preisverleihung, dass in Gotha eine Genossenschaft als Gestalter des Stadtumbaus Verantwortung an einem für das Stadtbild prägenden Standort übernimmt und eine beispielhafte Lösung für die Modernisierung innerstädtischen Plattenbaubestandes bei nur geringfügigem Rückbau gefunden wurde.

Die Jury vertritt mit dieser Entscheidung den Bundesverbandes der deutschen Wohnungs- und Immobilienunternehmen, den Bund deutscher Architekten und den Deutschen Städtetag, die gemeinsam den Preis ausgelobt haben.An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Beteiligten bedanken, die unser Projekt unterstützt haben, insbesondere bei

  • der Stadt Gotha für die nachhaltige Begleitung dieses Objektes, letztlich auch mit bedeutsamen finanziellen Mitteln,
  • der Wohnstadt Thüringen als Generalplaner mit dem Architekturbüro Baulust als Nachauftragnehmer, die für die gesamte Realisierung des Vorhabens verantwortlich waren
  • und nicht zuletzt den Mitarbeitern der Verwaltung der Wohnungsbaugenossenschaft, die mit hohem Einsatz das Vorhaben voran gebracht haben.