Änderungen in der Pflege 2017: wbg und Diakonie informieren

Ab Januar 2017 treten zahlreiche Änderungen in der Pflege in Kraft, die im Rahmen des Pflegestärkungsgesetzes 2 beschlossen wurden. Was die Neuerungen für Betroffene und ihre Angehörigen bedeuten, darüber informierten Diakonie und wbg am Donnerstag bei einer Infoveranstaltung in der Seniorentagesbetreuung Fritzelsgasse 2. 

 

13 interessierte Zuhörer fanden sich dort ein, um sich etwa zum neuen System der Pflegegrade oder dem aktualisierten Pflegebedürftigkeitsbegriff zu informieren. Dieser soll individuelle Fähigkeiten und Beeinträchtigungen der Betroffenen genauer erfassen und dabei helfen,  Pflegeleistungen besser an ihre jeweiligen Bedürfnisse anzupassen. Die Änderungen sind so angelegt, dass dabei niemand benachteiligt wird, sondern sinnvolle Verbesserungen durchgeführt werden. Für Demenzerkrankte ergeben sich beispielsweise Vorteile, da diese ab Januar gleichberechtigten Zugang zu den Leistungen der Pflegeversicherung erhalten.

 

Die Veranstaltungsteilnehmer brachten selbst eigene Erfahrungen mit, da sie sich beispielsweise um pflegebedürftige Angehörige kümmern oder sich nach einem Krankenhausaufenthalt ohne Unterstützung zu Hause zurechtfinden mussten. Ausgehend von ihren Erlebnissen stellten sie angeregte Fragen zu den anstehenden Veränderungen und Unterstützungsleistungen, sodass eine lebhafte Diskussion entstand. Die Mitarbeiter der Diakonie zeigten sich dabei als starke Ansprechpartner und stehen auch in Zukunft bei allen Fragen zum Thema gerne für ein persönliches Beratungsgespräch zur Verfügung.