Fritzelsgasse und Blumenbachstraße öffneten zum Tag der Architektur ihre Türen

Am 24. Juni lud die Wohnungsbaugenossenschaft Gotha e.G. (wbg) anlässlich des thüringenweiten Tags der Architektur dazu ein, ihre Objekte in der Blumenbachstraße 10-16 und Fritzelsgasse 2-6 zu besichtigen. Die ehemaligen Plattenbauten aus den 80er Jahren waren von Juni 2015 bis Oktober 2016 entkernt, saniert und modernisiert worden, um veränderten Wohnbedürfnissen gerecht zu werden. Der federführende Architekt Jens Lönnecker von der Projektscheune Planungsgesellschaft mbH St. Kilian erläuterte den interessierten Besuchern die besonderen Details des Gebäudes und führt sie durch eine Musterwohnung.

Fünf Millionen Euro hatte die wbg in die Umgestaltung des Komplexes in der Innenstadt investiert, um ihn aktuellen Standards anzupassen. Dazu gehörten die energetische Sanierung zum KfW-Effizienzhaus 70, der Entwurf neugestalteter Grundrisse mit größerer Wohnfläche sowie die umfassende Neugestaltung der Fassaden und Außenanlagen. In der Fritzelsgasse 6 erfolgte außerdem der Einbau eines Aufzuges, der zwölf Wohnungen barrierefrei erschließt und damit generationenübergreifendes Wohnen ermöglicht. „Das Projekt hat gezeigt, das auch in einer alten ‚Platte‘ noch viel Potenzial steckt und diese zukunftsfähig umgebaut werden kann“ resümiert wbg-Vorstand Steffen Priebe.