Spielen und Toben an der Europakreuzung

Wer an einer der meist befahrenen Hauptverkehrsadern im Süden Gothas wohnt, nimmt die täglichen Wagenkolonnen kaum noch wahr. Man verlagert das Leben dorthin, wo es ruhig, ungefährlich und grün ist: in den Garten. Hier gibt es auch für die Kleinsten viel Platz zum Entdecken, Spielen und Toben auf der grünen Wiese. Doch etwas fehlt: für mehr Spiel und Spaß in der Enckestraße hat die wbg nun in einem gemeinschaftlichen finanziellen Kraftakt von Verwaltung, Mitgliedern und Partnern einen neuen Spielplatz gebaut.

 

Fassade_Motto_KDieser Idee ging im vergangenen Sommer ein Schreiben der Kinder aus der Enckestraße voraus, welche auf die Umstände für Heranwachsende an der Europakreuzung hinwiesen. Vorstand Heike Backhaus grübelte, suchte nach Lösungen: „Die Objekte in der Enckestraße verfügen über schöne, grüne Rasenflächen hinter den Häusern – was hier noch fehlt sind Sandkasten, Schaukel, Rutsche und Klettermöglichkeiten.“ Die Hürde lag allerdings in der Finanzierung eines solchen Spielplatzes, standen doch Modernisierungen, Sanierungsarbeiten und der Neubau im Brühl für die Jahre 2015 und 2016 ganz oben auf der Agenda der wbg.

Vorstand Steffen Priebe hatte die rettende Idee, den 120. Geburtstag der Genossenschaft, welcher Ende April im Schlosshof mit allen Mitgliedern und Partnern gefeiert wurde, hierfür zu nutzen. Aus der Vision wurde ein Plan: Spenden statt Schenken hieß die Devise. Und so kamen bis Juni über 12.700 Euro zusammen. Damit war der Weg frei für den Bau des neuen Spielplatzes in der Enckestraße.

Nach dessen Fertigstellung und Abnahme durch den TÜV will die wbg am 16. Juni ab 16 Uhr gemeinsam mit den Kindern und Spendern die neuen Spielgeräte einweihen. Schon heute weist das große Bild an der Fassade von weitem darauf hin: Spielen ausdrücklich gewünscht – freie Fahrt für Kinder!