Selber mit anpacken wird noch großgeschrieben

Der Wintereinbruch vergangene Woche hat es nicht nur den Gewerken auf der aktuellen Baustelle Berg 2-4 schwer gemacht. Für die allgemeine Sicherstellung der Befahrbarkeit der Feuerwehrzufahrt in diesem Bereich sind Sven Wodarz und Christian Schurg bei eisigen Temperaturen ganz schön ins Schwitzen gekommen.

Andreas Köhler von der Projektscheune bedankt sich bei den beiden mit folgenden Worten:

„Ein herzliches Dankeschön an den kurzfristig organisierten Winterdienst zur Herstellung der Feuerwehrzufahrt Berg 1-13 und für die Aufrechterhaltung des Baubetriebes am Berg 2-4.“