Geschichte entdecken im Thüringer Freilichtmuseum Hohenfelden

In der Nähe des Stausees in Hohenfelden befindet sich das Freilichtmuseum, welches sich auf zwei Geländeareale erstreckt.

 

Im denkmalgeschützten Dorf „Hohenfelden“ und dem Museumsgelände „Am Eichenberg“ kann man auf Entdeckungsreise gehen. So erfährt man Interessantes über das frühere Leben und die Arbeit in den Dörfern Thüringens.

 

Die über 35 historischen Gebäude sind Zeitzeugen aus verschiedenen Epochen sowie Regionen des Freistaates Thüringen und gewähren Einblicke in das Thüringer Brauchtum.

 

 

Wissen Sie zum Beispiel, was eine „schwarze Küche“ ist oder wie man damals in „hölzernen Stuben“ wohnte? Wie sah eine Dorfschule oder ein Brauhaus eigentlich aus?

 

 

 

Alle Häuser sind authentisch, einzigartig und mit vielen kleinen Details ausgestattet.

 

 

 

 

Wussten Sie, dass Thüringens älteste Bockwindmühle hier zu besichtigen ist?

 

 

 

Zur Umgebung des Freilichtmuseums gehören alte Gärten mit historischen Obst- und Gemüsesorten genauso wie alte Wege und Plätze, alt her bewirtschaftete Felder und sogar alte Nutztierrassen.

 

 

 

Im Freilichtmuseum werden verschiedene Führungen und Veranstaltungen angeboten. So wird dieses Jahr beim traditionellen Herbstfest wieder alte Landtechnik in Betrieb genommen und regionale Produkte zum Kauf angeboten.

 

Für das leibliche Wohl sorgen zwei Gaststätten, die sich auf dem Gelände des Freilichtmuseums befinden.

 

Für Jung und Alt kann eine Zeitreise in die Vergangenheit eine Bereicherung sein.

 

Weiterführende Informationen finden Sie unter diesem Link: Freilichtmuseum Hohenfelden